Ein Hoch auf die Wildunger Weltmeisterin!

Carolin Schäfer hat es geschafft und Wildungen eine Goldmedallie geholt.
Im Siebenkampf schaffte sie mit ihren 16 Jahren, die Konkurrenz der U20 in Bydgoszcz (Polen) zu besiegen und holte mit 5.833 Punkten Gold in dieser schweren Sportart als beste deutsche Mehrkämpferin.
Heute wurde Carolin in meiner Heimatstadt Bad Wildungen gebührend mit Musikzug und offiziellem Empfang begrüßt und war sichtlich gerührt.
Auch ich muss jetzt noch die Freudentränen unterdrücken, sonst wird die Tastatur überschwemmt, so hat mich dieses mitgenommen.
Man ist einfach stolz, als Mit-Wildunger an diesem Erfolg teilhaben zu dürfen.
2012 kann sie bei Olympia das erste Mal teilnehmen, ich hoffe, dass Carolin bis dahin weiter erfolgreich und noch besser wird, um es den ganz Grossen zeigen zu können.
Ich drücke Ihr jedenfalls die Daumen!!!

Das Nichtrauchergesetz – oder doch Antiraucherverordnung?

Ich rauche zwar selber nicht wirklich, sondern genieße eher mal einen Zigarillo zwischendurch, aber dennoch ist die Situation in den Gaststätten doch recht zwiespältig.
Die Gastwirte und Gaststättenbetreiber sowie Diskotheken- und Hotelbesitzer jammern verständlicherweise. Man hört auch von diversen Anstrengungen einzelner oder zusammen kämpfender Unternehmer, die gegen das Gesetz vorgehen wollen.

Zu Recht?

Nun, ich denke, ein entschiedenes „vielleicht“.

Auf der einen Seite gibt es mehr Nichtraucher, als Raucher, auf der anderen Seite könnten die Gaststättenbetreiber schon einen Umsatzrückgang verspüren.
In anderen Ländern soll das genaue Gegenteil der Fall gewesen sein, den Medien zu Folge…

Auf jeden Fall ist es schon ungewöhnlich, wenn es unter den Freunden, mit denen man gerade einen hebt, plötzlich heißt: Wer geht mit eine rauchen?
Man kommt sich vor, wie in der Schule oder als junger Mensch heimlich hinter den Häuserecken. Oder man denkt an die Weiblichkeit, die meist auch gleich mehrfach auf die Toilette wandert (was die dort auch immer zu zweit, dritt, viert… machen…).

Andererseits kann man aber auch die Raucher verstehen, wenn sie, mehr oder weniger ernsthaftig, knurren, mal wieder ausgegrenzt zu werden und „raus ins Kalte“ müssen, nur um die persönliche „Freiheit“ zu genießen, bzw. die eigene Sucht zu befriedigen.

Mir macht es nicht aus, „paffe“ ich doch zu unregelmäßig und wenig, als dass ich nicht auch mal einen ganzen Abend „ohne“ auskomme. Nur will man dann nicht immer gerne den „Tischhüter“ spielen, wenn sich dann der Rest mal für einige Minuten zum „durchziehen“ verabschiedet.

Was denkt Ihr denn darüber?
Postet doch einfach mal im Forum, was Euch daran stört oder was Ihr vielleicht gut findet.

Mal eben jenseits der üblichen Foren-Probleme.

Beratung und Entwicklung von Internetanwendungen

Ab sofort werde ich auf http://www.oxpus.net Aufträge für Beratungen, Analysen und Entwicklungen von Internetanwendungen oder Teile derselben anbieten.
Sofern es sich um Aufträge zum phpBB oder ähnlichen Foren geht, die kostenlos erhältlich sind und auch einen kostenlosen Support besitzen, werde ich dieses weiterhin hier auf oxpus.de behandeln.
Aufträge sind daher eher in allen anderen Richtungen zu finden, selbst wenn sie das phpBB (oder Foren im Allgemeinen) nur zum Teil betreffen (z. B. im Falle von Schnittstellen).
Sofern es sich allerdings um Aufträge für Unternehmen oder größere Projekte handelt, so müssen diese noch ein paar Tage zurückgestellt werden, bis die finanzielle Seite meinerseits geklärt ist.
Aber das sollte letztlich kein all zu großes Problem darstellen…

Viel zu warmes Wetter!

Was aktuell (bis auf zurzeit wenige Tage Ausnahme) an Temperaturen in meinem Zimmer herrschen (Dachzimmer mit ca. 35-40 Grad Lufttemperatur) ist für das Modden schlicht tödlich.
Kein Wunder also, dass ich mit den beiden ausstehenden MODs nicht wirklich weiter komme, denn nach 1-2 Stunden Support und „freies“ Surfen im Inet habe ich dann schlicht keine Lust mehr, den sich überschlagenden Lüftern in meinem PC weiter Gehör zu leisten und schalte den Rechner schlicht aus.

Aus, raus zum nächsten Biergarten *hicks* und die Sonne genießen, wo ich doch auch so anfällig gegen Sonnenbrand bin (Bürobräune hat doch auch mal was. )…

Oder Freunde treffen, palavern, Spaß haben.

Oder sich in eine Ecke unter einen Schatten werfenden Baum an einen See (bei mir ist der Edersee in der Nähe) und ein Buch lesen.

Oder bei Obi… abkühlen…

Und das Verrückte an diesem Wetter ist ja die „Normalität“ laut den meteorologischen Fachleuten!
Normal finde ich das nicht, wenn ich ab 26,5 Grad anfange, einen ständigen Duschzwang zu verspüren.
Nicht, dass ich dann abstoßend wirke, aber man muss sich schon langsamer bewegen, um nicht wasserfallartig das zuvor eingenommene Getränk wieder auszu… naja, Ihr wisst schon.

Und erst im Büro auf der Arbeit.
Sonnenseite und vor dem Fenster ein Blechdach.
Durchschnittliche Temperatur im Raum liegt bei etwas Sonne immer über 32 Grad, 40 Grad werden auch nicht selten erreicht und wenn ich die Bürotür auf lasse, heize ich den gesamten Flur mit.
Da sind dann nur noch die Toiletten kühl… Aber auch kein angenehmer Aufenthaltsort.

Puh, auch heute wieder ist es draußen eigentlich angenehm, aber im Büro „steht“ die Luft. Gefühlte 28-32 Grad und sicher nicht der Wirklichkeit sooo weit entfernt.

*erinneremichmaldaraneinthermometerzubesorgen*

Wie dem auch sei:
Ein an sich wunderschöner Sommer, der gerade erst begonnen hat.
Nur zum Arbeiten und Modden einfach eher ungeeignet…