Neue Versionen, neue Chancen

WordPress entwickelt sich fleissig weiter und das neue Standard-Theme ist sehr gut gelungen.
Warum daher für einen Blog, der recht einfach geführt und nicht wirklich intensiv genutzt wird (abgesehen von vielen Spammern 😉 ) mit einem neuen Style versehen, der dazu auch extra gepflegt werden muss?
Nein, lassen wir alles auf Standard und damit kann man auch sehr gut leben.

Was gibt es sonst noch neues?

Die RPG-Tools werden dieses Jahr nicht mehr weiter entwickelt, dafür stand neben nicht gerade wenigen Kundenaufträgen auch einiges privates dem entgegen. Aber 2013 soll es dann wirklich kommen: Die finale Version der RPG-Tools! Aber nicht sofort im Januar, eher bis Sommer wird es schon dauern.

Für alle Kenner der Download MOD für das phpBB 2, phpBB 3 und Cback Forum System v3 wird es auch etwas neues geben: Es ist eine Standalone-Version des Download Bereiches geplant.
Zwar wird nicht das Rad neu erfunden und das ganze wird auf einem phpBB 3 basieren. Dieses wird aber soweit reduziert, dass lediglich die Verwaltung der möglichen registrierten Benutzer, die Verwaltung / Einstellungen der MOD sowie die Sitzungsverwaltung und zentrale Funktionen des Forumsystemes, welche von der MOD verwendet werden (z. B. E-Mails versenden, Datenbank-Anbindung) noch vorhanden sein werden. Damit lässt sich dann dieses Gesamtsystem auch in andere Webseiten ohne Probleme einrichten.
Da eine solche Entwicklung allerdings recht langwierig ist, wird nicht vor Spätherbst 2013 mit einer Fertigstellung zu rechnen sein. Aber es wird kommen, das ist sicher.

Ansonsten allen Lesern dieses bescheidenen Blogs eine besinnliche Weihnacht und einen guten Rusch in das Jahr 2013.
Möge das neue Jahr für alle erfolgreich verlaufen und ohne nennenswerte Rückschläge über die Bühne gehen…

Download Plugin für CF3 verzögert sich leicht

Die Arbeiten am Download Plugin für das CF3 verzögerte  sich etwas aus unterschiedlichen Gründen.

Zum einen ist es extrem warm, was das Arbeiten an einer solch umfangreichen Konvertierung nicht gerade angenehm macht.
Zum anderen ist auch am vergangenen Wochenende die Fußball-WM 2010 erst zuende gegangen, wo die Spiele nach Möglichkeit verfolgt wurden.

Und am Rande: Das Finalspiel Niederlande – Spanien war wirklich nicht wert, Finale einer WM zu sein. Die Partie wurde durch herbe Fouls, viele (teilweise zu wenige) Karten und endlosen Diskussionen der Spieler mit dem Schiedsrichter unterbrochen, was das Spiel, welches an sich schnell gespielt wurde, schnell zu einem Disaster werden lies.
Nach meiner Meinung hätten es die Niederländer nach dieser Vorstellung nicht verdient, als Weltmeister aus diesem Finale hervorzugehen, was die Spanier dann auch letztlich zu verhindern wussten.

Nun, zurück zum Thema:
Abgesehen von der komplett umzustellenden Struktur der Download MOD auf das Plugin-System des CF3, wird diese Woche mit der Grundlagenforschung begonnen.
Will heissen: Es wird ein bestehendes Plugin untersucht, um die Installation, die Struktur und den Aufbau zu untersuchen, damit die Download MOD analog auf diese „Vorgabe“ umgeschrieben werden kann.
Ggf. wird das ein oder andere Teilmodul der MOD dadurch komplett neu geschrieben werden, was nicht gerade der Konvertierungsgeschwindigkeit zu Gute kommt.
Was dagegen sicherlich einfacher sein wird, ist die Umstellung der SQL-Anweisungen, die sich zwar im CF3 vom phpBB 3 deutlich unterscheiden, aber nicht all zu schwer zu konvertieren ist. Zwar wird hier ggf. nicht 100% nach den Coding Guidelines für das CF3 gearbeitet, da dieses wirklich extreme Umbaumaßnahmen erfordern würde. Das betrifft gerade den Punkt, in der Ausführung der SQL-Anweisung diese direkt in den CF3-Methodenaufruf zu packen.
Da nicht wenige SQL-Anweisungen hierfür einfach zu umfangreich sind, wird die Mimik des phpBB 3 übernommen: SQL-Anweisung mittels $sql = ‚…‘; erstellen und dieses dann an die Datenbank-Methode senden, um sie auszuführen. Das bewahrt die Übersicht über die SQL-Statements, was späteren Änderungen wieder zu gute kommt.
Ob allerdings die Feldnamen in den SQL-Anweisungen, wie gefordert, mit einem ` eingeschlossen werden, ist noch offen. MySQL-Datenbankserver benötigen dieses Feldtrennzeichen nicht zwingend und daher wäre hierfür nur unnötig Code zu verwenden, was die Scripte dazu auch umfangreicher und damit (für den Anwender nicht spürbar) langsamer macht. Ebenso verwendet das Script dadurch mehr PHP-Speicher, was bei den Massen an Daten, die durch das Download Modul vorgeladen werden, schon recht eng werden kann.
Aber noch steht zu diesem Punkt nichts endgültig fest. Ggf. werden die Feldtrennzeichen auch nachträglich eingefügt, also mit einer abschliessenden Überarbeitung und Prüfung der konvertierten Scripte der MOD.

Nun, wie bereits erwähnt, beginnt diese Woche die Grundlagenforschung, was wie aufzubauen ist, um die Grundstruktur der MOD als Plugin festzulegen.
Was bereits gesehen wurde, zumindest auf den ersten Blick, ist das Einbinden der Module mittels Datensatzbeschreibung in CF3-Systemtabellen.
Das sollte der MOD schon einmal den nötigen Einstieg im Forum ermöglichen, um im Board- als auch im Admin-Bereich die Module im ersten Schritt anzeigen zu können, auch wenn diese noch nicht funktionieren würden.

Zuletzt sei noch erwähnt, dass die eigentliche Struktur des CF3 datenbanktechnisch auch noch nicht vollkommen untersucht und bekannt ist und wie im CF3 Variablen/Arrays aus POST-/GET-, bzw. FILES-Daten übernommen werden und wie gut/einfach dieser Part konvertiert werden kann (die Download MOD hat nicht selten sehr viele Variablen aus einem Formular zu übernehmen). Auch ist offen, in wie weit das CF3 mit UTF-8 umgeht.
Diese Punkte münden dann auch in die entscheidende Frage, ob es einen Konverter für die Download MOD vom phpBB2, bzw. phpBB 3 zum CF3 geben wird oder nicht. Sollte es schliesslich zu umfangreich sein, die Daten auf der im CF3 verwendeten Zeichensatzmethode zu konvertieren, wird von einem Konverter im ersten Schritt der Konvertierung abgesehen und ggf. auf Wunsch oder im Nachgang ein eigenes neues Plugin hierfür erstellt.

Sobald die Grundlagen bekannt sind und der Installer für die erste Einrichtung des Plugins steht, wird hier ein neuer Status bekannt gegeben. Auch zu dann schon bekannten Problemen und Hindernissen, die ggf. auch wieder das Fortschreiten der Konvertierungsarbeiten verzögern könnten.
Ich hoffe, zum kommenden Wochenende schon mehr zu wissen und auch den Installer bis dahin fertig zu haben, dann sehen wir weiter. Schliesslich will auch ich das Plugin möglichst schnell fertig haben, damit die ersten Tests laufen können. Selbstverständlich öffentlich über die Community auf Cback.de.

Download MOD für Cback Forum CF3

Ja, es ist langsam soweit: Die aus der phpBB Community bekannte Download MOD, die Hotschi ins Leben gerufen und von mir nun ständig eigenständig weiter entwickelt wird, ist an einem Punkt angelangt, wo es zunächst keine weiteren sinnvollen Erweiterungen mehr gibt. Zumindest keine, die der MOD selber nützen und oftmals nur individuell gewünschte Erweiterungen einzelner oder weniger Anwender sind.

Da das CF3 sich nun im Aufbau grundlegend vom phpBB unterscheidet und Plugins für das CF3 (die Download MOD wird auch ein Plugin werden) konsequent über das verfügbare Hook-System einzubinden ist, wird gerade er erste Schritt, nämlich die eigentliche Struktur der Download MOD an das Plugin-System des CF3 anzupassen, der schwerste und langwierigste Schritt sein. Anpassungen im Detail an die abweichende Ausführung von Datenbank-Aktionen oder das Template-System im CF3 sind dann zwar auch nicht ohne aber bedürfen eigentlich eher einer einmaligen Überarbeitung der bestehenden Funktionsblöcke in den MOD-Scripten (von denen es schon viele gibt – leider zu viele für eine „schnelle“ Konvertierung).

Auch die Templates der MOD selber müssen einmal komplett überarbeitet werden, wobei sich die Entwicklung hier ausschliesslich auf dem im CF3 beiliegenden Liquid Style beschränken wird. Denn auch hier gilt die Prämisse: Die MOD entwickeln/konvertieren ja, aber kostenlosen Support für individuelle und angepasste/eigene Styles oder Funktionen nein.

Unklar ist noch, ob es die Download MOD für das CF3 kostenlos oder mit einer sehr geringen (im unteren 2stelligen Bereich) Lizenz-Gebühr einmalig zu kaufen sein wird. Das kommt darauf an, wie komplex und umfangreich die Konvertierung und welcher Aufwand dafür zu leisten sein wird. Gerade, weil die bestehende Mimik der MOD für das phpBB 3 ein integrierter, aber dennoch eigenständiger Bereich des phpBB darstellt, im CF3 dieses durch die vorgegebene Plugin-Struktur eher komplett vom CF3 abhängig konstruiert werden muss und keine der CF3-Dateien angepasst werden dürfen, ist ein Totalumbau der MOD zum Plugin wohl nicht zu umgehen. Auch wird der Download MOD für das phpBB 3 ein kleiner Vorrang eingeräumt, was bedeutet, dass Neuerungen erst dafür entwickelt und später, wenn sich keine Fehler einschleichen, dann auch für das Plugin für das CF3 umgesetzt und als Update verteilt wird. Wobei auch hier die Frage offen ist, ob auch das Update nicht kostenpflichtig wird.

Da sich dieses Projekt nun mit der nächsten Ausbaustufe der RPG Tools überschneidet, aber die Anwender und Betreiber von CF3-Foren das Download Plugin sehnlichst erwarten, wird dem Download-Plugin-Projekt Vorrang eingeräumt. Dennoch kann es einige Monate dauern, bis das Plugin fertig gestellt und in einer ersten Beta-Version der CF3-Community bereitgestellt werden kann.

Sobald nun privat auch alles wieder im Lot ist (ein Wohnungswechsel der Freundin brachte in den letzten Wochen einiges zum Stillstand, was nun nachgeholt werden muss), beginnt die Grundlagenforschung und die Grundstruktur für das Download Plugin. Danach sehen wir weiter, wie schnell und gut das Projekt voranschreitet, um zwischenzeitig auch an dem RPG-Tools weiterzuarbeiten. Also ein ständiger Wechsel je nach Teilaufgabe und Lust, an dem einen oder anderen Projekt zu arbeiten. Daher ist von Nachfragen, wie weit oder wie lange noch etwas dauert, bitte anzusehen. Hier oder auf den Projektforen der beiden Tools (für die RPG-Tools bitte dort nachlesen, für das Download Plugin wird es http://cf.myoxpus.de sein) wird jeder nennenswerte Fortschritt aufgezeigt.

Nun, ein Wort noch zur möglichen Lizenz, unter der ich das Download Plugin veröffentlichen werde:
Sollten Lizenzgebühren anfallen, so werden diese einmalig beim „Kauf“ des Plugins erhoben und sicherlich deutlich unter 50 EUR liegen. Darin werden aber, je geringer die Kauflizenz ausfallen wird, ggf. nur wenige oder keine Updates enthalten sein, so dass Folgekosten je nach Grösse und Umfang der jeweiligen Updates extra anfallen könnten.
Aber die Planung hierzu ist noch nicht abgeschlossen und ist auch abhängig vom Umfang der Konvertierungsarbeiten an der phpBB-MOD zum CF3-Plugin hin. Aktuell kann ich mir jedenfalls keine kostenlose Lösung vorstellen.

Debian, Plesk und Ajaxterm

Oder: Wie man sich Stunde um Stunde wegen „Kleinigkeiten“ um die Ohren hauen kann…

So zumindest hatte ich nach der Lösung meines Problems mit Ajaxterm auf meinem Server die Erkenntnis, dass ich auch zuweilen recht kompliziert denke.

Auf meinem alten Server hatte ich noch Confixx als Admin-Software installiert und da war der Einsatz von Ajaxterm kein Problem. Also Paket installiert, Daemon gestartet, Virtuellen Host/Proxy eingerichtet, geht.

Auf dem neuen Server unter Plesk ist das eigentlich auch sehr einfach. Eine sehr gute Installationsanleitung hierfür lässt sich sehr schnell über Google finden.
Was allerdings dann folgte war zunächst Ernüchterung: Kein Ajaxterm beim Aufruf der Seite, sondern nur Serverfehlermeldungen.

Okay, dachte ich mir, Log-Files anschauen. Ergebnis: Nichts. Es blieb ein Rätzel, warum Ajaxterm nicht nutzbar war.

Bis dann ein paar Tage und ettliche Websiten später auffiel, dass neben dem Apache Modul proxy auch proxy_http und ggf. auch proxy_html nötig sind, um Ajaxterm bedienen zu können.

Und was soll ich sagen: Danach lief es auch. Allerdings nicht im Firefox, sondern nur im Internet Explorer, was mich schon sehr verwunderte. Denn der Firefox stellte nur die allererste Zeile der Webshell dar, der Rest des „Fensters“ blieb verborgen.

Diverse Prüfungen später war dann auch noch nicht einmal das zu sehen und ich begann zu verzweifeln. Ist der Zugriff auf die Shell doch lebenswichtig, wenn man nicht gerade Programme wie putty verwenden kann…

Nun, lage Rede, kurzer Unsinn: Ich schaute einfach mal nach, welche Prozesse auf dem Server liefen. Ajaxterm war aktiv, der Port wurde auch abgehört, allerdings, Ajaxterm basiert ja auch Python, waren mehrere Python-Instanzen aktiv; basierend auf meinen „unerfahrenen“ Korrekturversuchen.

Was also tun? Nun, Python komplett abschiessen, also jeden Prozeß einzeln beenden und dann Ajaxterm versuchen zu starten: Nada! Wieder nur ein Serverfehler, der aber auf einen nicht gestarteten Dienst schliessen lies.

Nun, Python war nicht mehr im Speicher, also: Ajaxterm neu starten, Apache neu starten und ggf. Python noch einmal aufrufen und wieder beenden und siehe da: Die erste Zeile des Webterminals war wieder zu sehen.

Blieb bis hierher nun wieder mal mehr der Punkt zu ergründen, warum der Firefox nicht mit Ajaxterm zusammenarbeiten wollte, sondern nur der Internet Explorer.

Nach weiteren Recherschen hierzu im Internet kam dann auch schnell die Lösung: Sarissa, die JS/XML-Umgebung auf der Ajaxterm basiert, war in der Version, wie sie Ajaxterm verwendet nicht kompatibel mit dem Firefox 3.6 (den ich ja aktuell verwende) und auch nicht mit jedem anderen Browser.
Aber ein Patch, der lediglich nur eine Zeile aus der sarissa.js entfernen sollte, schaffte auch hier wieder Abhilfe und siehe da: Sowohl auf dem neuen und auch auf dem alten Server (letzteren hatte ich auch zwischenzeitig neu eingerichtet) läuft nun meine Webshell Ajaxterm wie gewünscht.

Merke also:

Nicht jeder Anleitung im Internet 100%ig vertrauen und auch mal die wirklich einfachen Dinge nachprüfen, wie eben z. B. hängengebliebene Prozesse. Dann klappt es auch meist wieder mit dem „Nachbarn“…

Spam überall

Kaum ist dieser Blog neu aufgebaut, wird auch schon gespamt, was das Zeug hält.

Im alten Blog war das noch anders, da dort nur angemeldete Benutzer kommentieren konnten.
Und die sind kontrollierbar.

Nur hier?
Es ist nicht wirklich berauschend, jeden Tag mehrere (zum Glück) nicht freigeschaltete Kommentare in dem Spamordner zu verschieben.
Schliesslich kann man mit seiner Freizeit besseres anfangen, als solchen Schrott zu bearbeiten.

Nun, was wäre die Konsequenz?
Kommentieren abschalten oder nur für registrierte Benutzer zulassen, die man dann auch erst einmal prüfen muss, bevor man sie freigibt.

So oder so jedenfalls ein auf Dauer nicht mehr tragbarer Zustand und solange nicht an allen Stellen im Internet gegen Spam vorgegangen wird, muss wohl jeder Webseitenbesitzer, der Gasteinträge in welcher Form auch immer ermöglichst, mit Spam rechnen und leben.

Hach, war das noch eine schöne Zeit vor dem Internet, wo man Werbung per Post bekam und die einfach entsorgte, da man sie sofort erkannte.
Jetzt mit dem Internet ist das schon ein Stück umfangreicher, was für die Vermeidung von Spamveröffentlichungen getan werden muss.

Schöne neue moderne Welt eben mit all seinen Vor- aber auch genau so heftigen Nachteilen…